Dirk Adomat: „Wohnungsmarktbericht zeigt gute Perspektiven für Hameln und die Region auf“

Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Dirk Adomat beurteilt die Ergebnisse des neuen Wohnungsmarktberichtes für die Region rund um Hameln positiv: „Die Prognose, dass die Stadt Hameln bis 2025 noch weiter wachsen wird, freut mich sehr. Das ist für die Zukunft der Stadt und der Region wichtig und bietet Chancen,“ so Dirk Adomat, der bau- und wohnungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion.

Am Montag hatte der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies den Wohnungsmarktbericht 2018/19 für das Land vorgestellt. Neben Meppen, Nienburg, Neustadt am Rübenberge und Wolfsburg wird Hameln dort als stabile und bis 2025 noch wachsende Stadt angeführt. Die Stadt gehöre damit zu den niedersächsischen Städten mit einer guten Prognose, so Dirk Adomat, dies stelle die Region aber auch vor Herausforderungen: „Bei einer wachsenden Stadt ist das Thema bezahlbarer Wohnraum natürlich von großer Bedeutung. Wohnungspolitisch ist die Stadt mit ihren Wohnungsbaugesellschaften aber sehr gut aufgestellt. Gleiches gilt mit der Kreissiedlungsgesellschaft auch für den Landkreis Hameln-Pyrmont. Daher bin ich optimistisch, dass diese Herausforderung in unserer Region gut gemeistert wird.“

Mit dem Blick auf das ganze Bundesland sieht der SPD-Abgeordnete die Politik auf dem richtigen Weg: „Der Wohnungsmarktbericht zeigt, dass die Bevölkerung Niedersachsens in den letzten Jahren gestiegen und die Frage nach bezahlbarem Wohnraum aktueller denn je ist. Dass die Landesregierung beschlossen hat, bis 2030 40.000 neue Sozialwohnungen zu bauen und 400 Millionen Euro zusätzlich für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum bereitzustellen, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.“