Land stärkt Schulsozialarbeit in Hameln mit zusätzlichen Vollzeitstellen

Das SPD-geführte Niedersächsische Kultusministerium hat für das Jahr 2020 die Ausschreibung von 45 zusätzlichen Stellen für SchulsozialarbeiterInnen an Grundschulen und Gymnasien in ganz Niedersachsen angekündigt. Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Dirk Adomat zeigt sich erfreut, dass auch Schülerinnen und Schüler aus Hameln-Pyrmont davon profitieren werden: „Das Schiller-Gymnasium Hameln erhält ab 2020 eine zusätzliche Vollzeitstelle. Das ist eine wirklich gute Nachricht für die Schule und ihre Schülerinnen und Schüler.“

Von den 45 zusätzlichen Stellen für die schulische Sozialarbeit ab 2020 entfallen niedersachsenweit 35 Vollzeiteinheiten auf Grundschulen und 10 auf Gymnasien. Der Schwerpunkt der Verteilung liegt dabei auf Schulen im ländlichen Raum. Für Dirk Adomat ist das eine wichtige Investition in die Bildung: „Das Land Niedersachsen beschäftigt mittlerweile mehr als 1.000 sozialpädagogische Fachkräfte an öffentlichen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, die mit ihrer engagierten Arbeit einen immens wichtigen Beitrag zur Chancengerechtigkeit in unserem Land leisten. Sie ermöglichen Bildungsteilhabe und soziale Integration und entlasten die Schulleitungen und Lehrkräfte vor Ort.“

Auch in der jüngeren Vergangenheit habe die Stadt Hameln schon von zusätzlich geschaffenen Stellen im Bereich der Schulsozialarbeit profitiert, betont der heimische SPD-Politiker in diesem Zusammenhang. „Erst Anfang des Jahres konnte sich das Viktoria-Luise-Gymnasium über eine zusätzliche Vollzeitstelle freuen. Dass nun eine weitere Schule aus dem Landkreis eine zusätzliche Stelle erhält zeigt, wie die Landesregierung kontinuierlich in die Schulsozialarbeit investiert und hier gute Strukturen aufbaut. Wir werden den Ausbau der Schulsozialarbeit für alle Schulformen auch in den kommenden Jahren konsequent fortsetzen, weil wir der festen Überzeugung sind, dass in unserem Schulsystem kein Kind zurückgelassen werden darf.“